Unsere Veranstaltungen

Bildschirmfoto 2021 04 18 um 11.35.50

Wasser, Wat und Widerstand! Falken Zeltlager 2021 auf der Insel Föhr vom 7. bis 22. August 2021

Wie jeden Sommer fahren wir Falken auch 2021 auf unser Sommercamp. Diesmal geht’s auf die Nordseeinsel Föhr an einen Zeltplatz mit Strand, Dünen und Meer. Zwei Wochen lang leben wir dort in Zelten zusammen, bauen, spielen und planschen, diskutieren und sprechen über Dinge, die uns beschäftigen, kochen gemeinsam, toben uns mal so richtig aus und haben eine schöne Zeit… komm doch mit!

Jede* und Jeder der schon mal über eine politische Frage mit jemanden gesprochen hat oder bei so einem Gespräch zugehört hat, kennt diese Aussage: „Immer seid ihr Linken gegen etwas, könnt ihr nicht auch mal für etwas sein?“ – und wie wir das können! Im Zeltlager reden wir nicht nur darüber, sondern machen es auch. Wir sind für eine Welt in der es jedem Menschen gut gehen kann, in der niemand arm sein muss und niemand Angst haben muss vor Gewalt und Ausgrenzung. Diese Welt bauen wir uns im Zeltlager selbst auf. Sie ist der Beweis, dass es möglich ist. Die Regeln bestimmen wir alle zusammen und wenn jemand in der Gruppe ungerecht behandelt wird, versuchen wir gemeinsam eine gute Lösung zu finden.

Zukunftsorientiert wollen wir uns dieses Zeltlager mit den dringenden Themen unserer Zeit beschäftigen. ‚Von Black Life Matters‘, über den Klimanotstand und die schlimmen Zustände, die Menschen auf der Flucht ertragen müssen bis hin zur Wohnungsnot und zum Feminismus. Es gibt weltweit so viele „Baustellen“ an denen wir Verbesserungen erkämpfen können und wir sind damit nicht allein. Es gibt zu allen von diesen Themen schon Bewegungen mit coolen Menschen von denen wir lernen können, mit denen wir solidarisch sein können und mit denen wir bauen können an unserer besseren Welt.

 

KINDER UND JUGENDLICHE AN DIE MACHT! 

Wie jedes Jahr veranstalten wir Falken auch 2021 unser sozialistisches Kinder- und Jugendzeltlager. 2021 fahren wir vom 7. bis 22. August an die Nordsee – und zwar auf einen wunderschönen Falken-Zeltplatz auf der Insel Föhr. Unser Zeltlager-Motto wird voraussichtlich sein: WASSER, WATT und WIDERSTAND!

Falkenzeltlager ist keine unpolitische Ferien-Dienstleistung. Falkenzeltlager ist Teil unserer Praxis, die aus unserer sozialistischen Kritik an Staat, Kapital, Patriarchat und Nation erwächst. Wir wollen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, ihre Probleme in dieser Gesellschaft auszudrücken und ihnen helfen, Ohnmacht oder Wut in Kritik zu verwandeln. Deshalb gibt es bei uns keine Erzieher*innen, sondern Helfer*innen. Helfer*innen nehmen Kinder radikal ernst. Damit Kritik auch praktisch zu Veränderung wird, braucht es die Gruppe. Lernprozesse finden kollektiv statt. Auf unseren Zeltlagern soll Solidarität praktisch erlebt und so gelernt werden.

Wasser, Watt und Widerstand!

Eine Krise jagt die nächste. Krieg und Flucht, rassistische „Sicherheitsbehörden“, ökonomische Rezession, Mieten und Wohnen, Klima, Corona – wenn man aber genauer hinsieht, haben all die Krisen gemeinsame Ursachen: das auf Profit ausgerichtete und auf Privateigentum basierende Wirtschaftssystem und die globale Herrschaft der Männer. Beide sorgen für die Vertreibung von Menschen aus ihren Herkunftsländern, beide machen diesen Planeten zu einem unbewohnbaren Kochtopf, beide sorgen für die Verarmung und Verelendung der Massen und beide ziehen in einer Pandemie den Schutz der Wirtschaft dem Schutz der Menschen vor.

Doch es regt sich auch überall Widerstand gegen diese Zumutungen: Black Life Matters, Fridays for Future und Ende Gelände, Sea-Watch, feministische Bewegung, Deutsche Wohnen Enteignen und Hausbesetzungen, Lohn- und Arbeitskämpfe, Streiks und Proteste, Antifa und und und …

Auf unserem Zeltlager wollen wir uns mit diesen Bewegungen befassen. Denn wir sind Teil dieser Bewegungen gegen Patriarchat und Kapitalismus, für eine sozialistische Rätedemokratie. Am Zeltlager bestimmen nicht einige Wenige und auch nicht einfach die Erwachsenen, sondern die Räte, in denen sich Alle, die dabei sind, organisieren. Das kann für die Helfer*innen durchaus auch heißen, dass die Kinder im Lagerrat durchsetzen, dass die Bettgehzeiten um zwei Stunden erhöht werden. Oder aber, dass mehr Nutella auf den Essenstisch muss. Oder was eben so verändert werden muss.

Und jetzt kommst du!

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Helfer*innen! Hast du Lust bekommen, mit uns mitzufahren? Willst du mal reinschnuppern? Willst du mehr über sozialistische Erziehung erfahren? Willst du noch weitere Infos? Oder kennst du jemanden, der oder die dringend Helfer*in werden sollte?

Dann melde dich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder ruf in unserem Büro an unter 0911-443709.

Was wir dir bieten:

– Zwei supergeile Wochen auf Föhr

– Eine mehrteilige Helfer*innenschulung, in der wir dich mit den Grundlagen sozialistischer Erziehung und der Falkenpädagogik vertraut machen und diese auch konkret üben und dich so auch auf unser Zeltlager vorbereiten

– Erfahrungen in der theoretischen und praktischen politischen Auseinandersetzung mit Kinder und Jugendlichen: das hilft ungemein, Szenejargon oder universitäres Gequatsche zu verlernen und dafür zu lernen, wie man junge und ältere Menschen mit linker Kritik erreicht.

– Die Möglichkeit, das einzubringen, was du gut kannst: du kannst gut jonglieren? Du hast einen spannenden Workshop vorbereitet? Du willst unbedingt mal ein bestimmtes Thema diskutieren? Du kannst dich bei uns einbringen.

– Bei Bedarf für Arbeit, Studium oder sonstiges: eine Praktikumsbescheinigung

– Bei Bedarf: einen Rettungsschwimmer*innenkurs

– Bei Bedarf: die Ausbildung zum*zur Jugendleiter*in – du erhältst die JuLeiCa

– Bei Bedarf: Unterstützung bei Gesprächen mit Arbeitgebern – in Bayern gibt es leider keinen rechtlichen Anspruch auf Bildungsurlaub (Bildungsfreistellung) oder Jugendleitersonderurlaub, wir helfen aber dabei, dem Chef diesen trotzdem aus den Rippen zu leiern.

Wir freuen uns auf dich!

Anmeldungen bitte per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0911-443709

Veranstaltungsbericht ‚Gefahren von Rechts für die Kinder- und Jugendarbeit’

Foto verpixeltAm Rosenmontag folgten rund 40 Menschen unserer Einladung zur Veranstaltung ‚Gefahren von Rechts für die Kinder- und Jugendarbeit’ im Nachbarschaftshaus in Gostenhof. Das hat uns sehr gefreut. Zuerst begrüßte die Vorsitzende des Bezirks Franken Alle: „Wir brauchen den Zusammenhalt und die Solidarität gegen das ekelhafte rassistische Menschenbild, die antisemitischen Verschwörungtheorien und den antifeministischen Rollback. Diese Ideologien werden immer intensiver und selbstbewusster propagiert und leider in einer zunehmenden Anzahl mörderisch. Wir brauchen den Zusammenhalt und die Solidarität um angesichts der Brutalität nicht in eine ängstliche Schockstarre zu verfallen. Mit dem Wissen nicht allein zu sein, können wir uns sicher seien, dass ein geichberechtigtes, zärtliches Zusammenleben möglich ist. Uns dann wütend, gar trotzig, dran machen eine Kollektivität aufzubauen, die ‚jede*r nach seinen Fähigkeiten, jeder*jedem nach seinen Bedürfnissen’ zum Ziel hat. Aber wir brauchen natürlich nicht nur Solidarität, sondern auch aktuelle Informationen in unserem Kampf gegen Rechtsextremismus. Deswegen sind wir heute hier.“ Desweiteren warnte sie ausdrücklich davor, dass Rechte versuchen über die falsche, aber weit verbreitete, Extremismustheorie Anknüpfungspunkte zu anderen Parteien und Organisationen zu finden. Es wird versucht von rechts eine Diskursverschiebung anzuleiten,

facebookheaderDer Unterbezirk Nürnberg lädt alle fränkischen Falkenmitglieder und Interessierten zwischen 14 und 35 Jahren (Ausnahmen möglich) herzlich ein an der diesjährigen Osterschule teilzunehmen. Wir wollen uns dort u.a. mit inspirierenden Persönlichkeiten beschäftigen und aus ihren Erfahrungen lernen um eine bessere Gesellschaft Wirklichkeit werden zu lassen. Wir möchten uns mit den Grundlagen des Kapitalismus und dazugehörigen Ideologien wie Rassismus, Antisemitismus, Sexismus beschäftigen um den Mist handfest wegzufegen. Es wird Angebote für Fortgeschrittene, wie auch für Einsteiger*innen geben. Wichtig ist uns ein solidarischer und freundschaftlicher Umgang untereinander. Natürlich braucht es auch Platz für Zerstreuung und Erholung. Wir gehen deshalb gemeinsam in den wunderschönen Bayerischen Wald wandern, schmeißen die hauseigene Sauna an, trinken zusammen in der Kneipe und lernen uns kennen. Wir bilden uns, bilden Andere, bilden Banden. 

Lest dazu mehr in der Ausschreibung:

Wir laden alle Interessierten herzlich ein am Rosenmontag den 24.2.2020 ab 18:00 Uhr im Nachbarschaftshaus Gostenhof (großer Saal) mit uns über die Gefahren von Rechts für die Kinder- und Jugenarbeit in Franken zu diskutieren. Davor wird es u.a. von einer Mitarbeiterin der mobilen Beratungsstelle gegen Rechtsextremismus einen kleinen Input geben.

Die Veranstaltenden behalten sich vor gemäß Art.10 BayVersG., von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

 

Falcon-Camp goes international

Wie jeden Sommer fahren wir Falken auch 2020 auf unser Sommercamp. Diesmal ist es aber schon was Besonderes, denn es geht’s nach Großbritannien! Wir werden 10 Tage zusammen mit 3000 Falken aus der ganzen Welt auf dem IFM-Camp (International Falcon Movement) Common Ground 2020 in Süd-Ost England auf dem Kent County Showground gemeinsam Spaß haben. Dort leben wir in Zelten zusammen, bauen, spielen und sporteln in der Natur, diskutieren und sprechen über Dinge, die uns

beschäftigen und toben uns
zusammen mit unseren PartnerInnenverbänden mal so richtig aus und haben eine schöne Zeit: Komm doch mit! Oder auf Englisch:

We would be happy, if you came with us!


...Sommer, Sonne, Falkencamp!

SoCamp 01Wie jeden Sommer fahren wir Falken auch 2017 wieder auf unser Sommercamp.
Diesmal geht’s vom 30.07. bis zum 13.08. nach Schwangau, wo ein herrlicher Zeltplatz am Fuße des Tegelbergs und in der Nähe vom Forggensee und der kalten Pölat (Fluss gleich neben dem Zeltplatz) uns erwarten. Zwei Wochen lang leben wir dort in Zelten zusammen, bauen uns Flöße, basteln, kochen gemeinsam und haben eine schöne Zeit... komm doch mit!

Flyer [pdf] | Online anmelden |